Samstag, 6. Februar 2016

Studio - Hintergrundsystem mit Stativen versus festes Rollensystem

Hintergrundstativsystem versus festes Rollensystem


4-fach Hintergrundsystem oberste (weiße) Rolle einfach mit einem Holzkern aufgelegt, zweite (blaue) Rolle mit den mitgelieferten Expanderachsen. Rechts unten im Bild zwei Schwerlastklemmen / Studioclips 
Immer wieder tauchen in diversen Foren in denen ich moderiere die Frage auf, soll man lieber ein Stativsystem oder ein festes Rollensystem verwenden?

Die Frage ist nicht pauschal zu beantworten, es kommt auf die Nutzung an.

Hintergrundsystem 3-fach Montageset zur Befestigung an Wand oder Decke

Walimex Pro Teleskop Hintergrundsystem (225-400 cm)

Ich möchte hier einmal bei beiden Systemen die Vor- und Nachteile erläutern.

Hintergrundsystem Wandmontage
Pro: Man kann mehrere Rollen gleichzeitig anbringen und je nach Bedarf abrollen. Sehr stabil, quasi unzerstörbar mit der Wand verbunden.
Kontra: Nicht transportabel, dauerhaft mit der Wand verbunden.

Teleskopsystem (Stativsystem)
Pro: Es ist leicht aufzubauen, man hat es als Gelegenheitsfotograf nicht fest im Keller/Dachboden/Wohnzimmer, sondern kann es bei Bedarf immer wieder auf und abbauen. Ideal ist es, wenn man es transportabel haben möchte, seinen Hintergrund und das System auch mal "On Location" nutzen möchte.
Kontra: Das System klaut einem locker 50cm Raumtiefe. Wer so oder so schon mit wenig Platz zu kämpfen hat sollte einen Bogen darum machen. Weiterhin ist es natürlich nicht so stabil, ohne Zusatzgewichte und je nach Gewicht des Hintergrundes kann es schon mal ins wackeln kommen. Ich empfehle daher DRINGEND die Stative unten nocheinmal zu beschweren, man kann dazu Gewichte für Stative kaufen, man kann aber auch einfach aus einem Leinenbeutel mit innenliegendem Plastiksacke einen kleinen Sandsack selber bauen. Alternativ eine kleine Hantelscheibe, diese einfach mit Paketschnur oder Kabelbildern unten ans Stativ hängen, so steht es wesentlich sicherer. Es gibt diese Systeme in verschiedenen Preisklassen, Finger weg von zu günstigen, sie brechen gern mal unter dem Gewicht des Hintergrundes zusammen. Ganz großer Nachteil: Man kann immer nur einen Hintergrund aufspannen, möchte man eine andere Farbe muss man wechseln.

Fazit: Wer sein Hintergrundsystem gerne transportabel hat und nur gelegentlich fotografiert kann ruhig zum Stativsystem greifen. Wer ambitionierter ist und häufig fotografiert und auch einen eigenen Raum dafür hat sollte auf Grund mehrerer Vorteile immer zum Wandsystem greifen.

Ich hoffe ich konnte mit dieser Information weiterhelfen. :-)

Über einen "Follow" oder "Like" auf meinen Social-Media-Profilen freue ich mich natürlich auch :-)

www.instagram.com/freeblogseven
www.twitter.com/freeblogseven


Olympus OM-D E-M5 Schnell-Test   

Die Nikon D750 - Power Hybrid mit hoher Burst-Rate und schnellem AF-System 

Nikon Df Review   

Tamron SP 24-70mm f2.8 Di VC USD im Test  

MAMIYA RB67 ProSD Film einlegen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen